top of page

Lavendel, der 2. Schnitt



Lavendelschnitt nach dem Mondkalender

Wie sieht dein Lavendel aus? Hattest du nach dem starken Frühlingsschnitt auch das Gefühl, dein Lavendel kommt nie wieder?

Ich gestehe, nach jedem ersten Schnitt im Frühling ( www.seelen-fenster.ch/post/3x-lavendel-schneiden-lohnt-sich), bin ich mir sicher, dass ich viel zu viel geschnitten habe und mein Lavendel nie mehr blühen wird. Aber er dankt es mir immer wieder und belohnt meinen Mut zum starken Schnitt mit einer unglaublichen Blütenpracht.

Wenn wir in den nächsten Wochen den Lavendel schneiden, blüht der Lavendel im Herbst ein zweites Mal. Immer vorausgesetzt, dass das Wetter mitmacht und der Lavendel nicht in Dauerregen ertrinkt. Solltest du diesen zweiten Schnitt verpassen, dann schneide ihn besser nicht mehr und lass ihn bis zum Herbstschnitt stehen.


Wie sollen die Blüten beim zweiten Schnitt aussehen?

Die einen haben den Lavendel als Zierpflanze im Garten und erfreuen sich über die Schmetterlinge und das Gesumme der Insekten rund um den blühenden Lavendel. Die anderen nutzen ihn als Heilkraut für Kosmetik, Tinkturen, Auszüge und zum Räuchern. Möchtest du den Lavendel für deine Naturapotheke nutzen, dann gilt folgendes:

Der Lavendel duftet am intensivsten, bevor die Blüten ganz geöffnet sind. Das heisst, die mittleren Blüten sollen bereits offen sein, während die Blüten an der Spitze noch geschlossen sind. Wenn du ihn nun am frühen Morgen erntest, ist der Duftstoffgehalt am höchsten konzentriert. Dies setzt aber eine trockene Nacht voraus. Abgeschnitten werden die langen Blütenstiele, was in etwa einem Drittel entspricht. Den unteren Teil mit den grünen Blättern sowie die jungen Triebe lässt man stehen.


Und jetzt kombinieren wir das mit dem Mondkalender

Lavendel schneide ich bei abnehmendem Mond, möglichst nahe an Neumond. Durch den Rückschnitt in dieser Mondphase treten weniger Säfte aus, weil diese somit absteigen. Wir haben vom 4. bis 16. Juli und vom 2. bis 15. August abnehmende Mondphasen.

Als Mondgärtnerin gehe ich davon aus, dass der Mond jeweils die Kräfte des Sternbildes des Tierkreiszeichens, in dem er gerade steht, auf die Erde lenkt. Dabei nutzt er für die Kraftübertragung die vier Elemente: Erde, Luft, Wasser und Feuer. Je nachdem, in welchem Tierkreiszeichen der Mond steht, begünstigt er zusätzlich die Wurzel, die Blütenbildung, die Blattmasse oder die Frucht. Beim Lavendel möchten wir eine schöne Blütenbildung. Also sind in der abnehmenden Mondphase die folgende Daten die perfekten Tage für den Lavendelrückschnitt:

im Juli: 5./6./14./15.

im August: 2./3./10./11.


Der absolut perfekte Zeitpunkt wäre wohl am 14./15. Juli, weil zwei Tage später Neumond ist. Während aber bei den einen der Lavendel erst so richtig aufblüht, ist er bei den anderen bereits am Verblühen. Deshalb schau dir deinen Lavendel gut an und wähle für den Schnitt einen dieser oben vermerkten Daten.


Ich habe mich übrigens sehr über die vielen Rückmeldungen und Fotos gefreut, welche ich von Leuten bekommen haben, die nach meinem Tipp den Lavendel im Frühling geschnitten haben. Erst waren da einige Verunsicherungen, viele dachten, sie hätten zu viel geschnitten. Und nun kommen laufend über diverse Kanäle Fotos von blühendem Lavendel. Wie schön, dass ihr euch auch so über diese wunderbare Pflanze freuen könnt. Und wie schön, habt ihr die vielleicht ersten Erfolgserlebnisse mit dem Gärtnern nach dem Mond machen können.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zeit ist relativ

Comments


bottom of page