top of page

Die Geschichte des Seelen-Fensters



Ich war kein Kind mit Alpträumen. Bereits in jungen Kinderjahren konnte ich mich aus meinen Träumen, in denen es brenzlig wurde, ausklinken. Da konnte ich während des Träumens denken, „ach ist ja nur ein Traum“ und war von da an nicht mehr Protagonist sondern Zuschauer meines Traumes. Ja ich konnte diesen sogar beeinflussen und mir dann, wenn ich am Ertrinken war, einen Rettungsring zuwerfen. Man sagt dem auch „Luzide Träume“ oder Klar-Träume.


Nun ist es auch so, dass ich in den frühen Morgenstunden die besten Ideen habe. Sind es denn auch Ideen? Nein, eigentlich nicht. Denn ich bin dann in der Schlaf-Wach-Phase, so leicht „schwebend“. Eigentlich sind es ja keine Ideen, die in meinem Kopf entstehen. Woher auch immer dieses Wissen in meinem Schlaf-Wach-Zustand kommt, es ist immer gut und ich hinterfrage dieses nie.


Als ich mich im Sommer 2020 auf den Weg in die Kräuterwelt machte, wusste ich, dass ich irgendwann eine zweite Webseite brauchen würde. Ich spürte, da ist mehr, ich will mit diesem Herzensbusiness mein Leben finanzieren können. Aber wie um alles in der Welt soll denn diese Webseite heissen?

Also ab ins Bett mit dem Auftrag an mein Unterbewusstsein, mir einen Namen für die Webseite sowie wenn möglich auch eine Logo-Idee zu geben. Und was ist passiert? Am Morgen hatte ich das Wort „Seelen-Fenster“ sowie Federn fürs Logo im Kopf. Es war einfach da. Und ich habe keinen Moment daran gezweifelt.


Seelenfenster – hat dieses Wort eine Bedeutung? Google weiss es.

In der Schweiz haben viele alte Häuser ein so genanntes Seelenfenster – Fenster oder Öffnungen in der Fassade, durch die laut Sage die Seele des Verstorbenen entlassen wurde. (Quelle SRF, Tagesschau vom 1.11.2014). Da es früher keine Altersheime gab, sind viele Menschen zu Hause verstorben und wurden da auch aufgebahrt. Am dritten Tag wurde dann Quelle: SRF Tagesschau

das Seelenfenster geöffnet, damit die Seele raus konnte.


Naja, vielleicht schon ein wenig speziell, wenn ich meine Webseite, mein Unternehmen Seelen-Fenster nennen soll. Aber ich war überzeugt, dass es seinen Grund haben wird.


Kurz darauf besuchte ich den ersten Räucherkurs. Weitere Räucherkurse folgten und die Haus(aus)-räucherungen waren immer auch Teil dieser Kurse.

Für viele Menschen ist Räuchern etwas Esoterisches. Sie denken, dass mit dem Räuchern die Geister aus dem Haus getrieben werden. Es hat aber so gar nichts damit zu tun. Da es dazu aber keine wissenschaftliche Beweise gibt, schieben es Unwissende halt einfach in die Esoterik-Ecke. Wie auf meiner Webseite beschrieben, ist das Räuchern ein uraltes Handwerk. Mit dem Räuchern hat man z.B. Krankenzimmer desinfiziert oder ganz einfach Rituale gefeiert.


Aber grundsätzlich muss ich mich gar nicht damit befassen. Denn das Wort Seelen-Fenster war da, bevor ich überhaupt geräuchert habe. Dass ich nun in Häuser und Wohnungen räuchern darf, um die Luft darin zu reinigen, um „Altlasten rauszuräuchern“ usw. hat sich so ergeben. Und hätten die Häuser ein Seelenfenster, würde ich dieses ganz sicher öffnen, um nach der ersten Räucherungsrunde den Rauch hinaus zulassen. Ob in diesem Rauch Geister sind…. wer weiss. Quelle: outdoorsuechtig.de




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zeit ist relativ

Commentaires


bottom of page